Verwendung von Cookies - Ergobaby verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu gewährleisten. Wenn Sie auf unseren Seiten surfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu. - Mehr Info - OK

Wissenswertes

    B
  • B - Bindung, Baby

    Keine Frage, die ersten Stunden nach der Geburt sind eine wichtige Phase. Fühlte sich das Baby bis jetzt im Bauch der Mutter sicher und geschützt, ist es nun „draußen“ in einer für ihn fremden Umgebung. Jetzt werden die emotionalen Fäden zwischen Mutter und Kind und auch Vater und Kind weiter gesponnen – durch Nähe und Körperkontakt. Basierend auf seinen Erfahrungen in den ersten Lebensmonaten baut ein Kind dann – nach etwa einem halben Jahr – selbst eine Beziehung zu seinen Eltern und anderen verlässlichen Personen in seinem Umkreis auf. Körperkontakt und Nähe sind hier die Schlüsselworte. Ein Baby fühlt sich sicher und geborgen, wenn es Herzschlag und Atem seiner Eltern spürt, z.B. in einer Babytrage. Es baut Vertrauen zu den Menschen auf, die sich rund um die Uhr um seine Bedürfnisse kümmern und ihm Geborgenheit vermitteln. Und auch die Eltern fühlen sich sicherer, wenn dieser kleine Erdenbürger ständig nah bei ihnen ist. Sie spüren jede Veränderung im Verhalten ihres Babys, können vorausschauend auf seine Bedürfnisse reagieren. Die Folge: das Kind ist ausgeglichener und die Eltern bekommen vermittelt, dass sie alles richtig machen und „gute“ Eltern sind. Diese Faktoren fördern die emotionale Bindung zwischen Eltern und Kind enorm und führen zu mehr Gelassenheit, wenn der kleine Engel dann doch mal einen schlechten Tag erwischt. Eltern und Kind profitieren also gleichermaßen von einer sicheren Bindung. Auch später noch. Denn ein Kind, das sich sicher fühlt, traut sich eher, die Nähe zu seinen Eltern aufzugeben und neue Dinge auszuprobieren. Häufig können Sie schon zu Ende des ersten Lebensjahres auf Anweisungen der Eltern reagieren und ihnen nachkommen (mehr dazu im Kapitel „Die Bedeutung der Eltern-Kind-Bindung“ von Evelin Kirkilionis in Ein Baby will getragen werden). Da Komforttrage oder Tragetuch die notwendige Nähe liefern, fördern sie also den erfolgreichen Bindungsaufbau zwischen Eltern und Kind. Eine unabdingbare Voraussetzung oder gar eine Garantie für eine gelungene Beziehung können sie aber natürlich nicht sein.

Nach oben